Ich kam in dein Leben um dich zu lehren. Ja, du wusstest damals vor 15 Jahren, dass Tiere fühlen, eine Seele besitzen und dass ein Sinn dahinter steckt, wenn ein ganz bestimmtes Tier zu einem ganz bestimmten Menschen kommt. Ich spürte dein großes Herz, deine Liebe zu uns, deinen unbändigen Wissensdurst und deine Bereitschaft zu lernen. Aber du warst damals noch eine rechte Blindgängerin ;-) Also kam ich in dein Leben. Ich führte dich in kleinen Schritten mehr und mehr an das heran was du heute bist, und nein, es war nicht immer ganz leicht und zu manchen Zeitpunkten blieb mir nichts mehr anderes übrig als es über meinen Körper zu zeigen.

 

Erinnere dich: Als ich zu dir kam, ließ ich dich monatelang „abblitzen“. Es war dir egal, du liebtest mich trotzdem. Du warst so allergisch auf Pferde, es war dir egal, du riebst jeden Tag dein Gesicht an meinem Hals, bekamst keine Luft und hattest überall Pustel. Nach einem Jahr war es vorbei ;-) Du hattest kein Selbstvertrauen in dein ureigenes, verborgenes Wissen, du orientiertest dich an deinen „Reitlehrern“ solange, bis es hieß, ich wäre nur mehr mit Stacheldraht im Maul zu reiten (was du natürlich nicht getan hast ;-) ) Du gabst nicht auf, liebtest mich trotzdem und die Erkenntnis war: Natural Horsemanship – der natürliche Umgang mit dem Pferd. Es war eine wunderbare Zeit jeden Tag mit dir zu spielen, die Kurse, dir begreiflich zu machen, dass mit dem geringsten Aufwand alles möglich ist. Du begannst dich zu entfalten und endlich zu spüren, du nahmst ganz bewusst deine Energien wahr und was in dir steckt. Allerdings war dein Hang zum Perfektionismus manchmal himmelschreiend.  Aber das war mir egal ;-) Die Ausflüge in die Dressur waren einfach nur langweilig und anstrengend, aber ok, jeder hat so seine Macken, du warst auf deiner noch recht niedrigen Ebene glücklich ;-) du brauchtest damals noch den Vergleich mit anderen, um dein Selbstvertrauen zu stärken.

    

   

 

Und in all den Jahren bist du auch trotzdem dran geblieben, deinen Lebenstraum zu verwirklichen – mit Pferden zu leben, uns einen Raum zu geben, indem wir uns frei bewegen können und unseren eigenem Rhythmus nachkommen können, selbst entscheiden können, wann wir soziale Kontakte haben wollen oder uns in unseren Ruhephasen zurückziehen. Du hast es mit deiner Unermüdlichkeit geschafft aus diesem Ort eine Oase zu machen, wo Energien fließen können. Ich weiß, es war nicht leicht, aber es war dein Weg.

Und dann kam der große Durchbruch, aber auch die schmerzlichste Zeit und es war meine schwierigste Aufgabe, weil du es nicht und nicht verstehen wolltest. Erinnere dich wie du wie eine Verbissene mit mir trainiert hast um die Parelli Prüfungen abzulegen, um Instruktorin zu werden. Es blieb mir nichts mehr anderes übrig als dir über meinen Körper zu verstehen zu geben, dass du auf dem Holzweg bist. Glaube mir, die Diagnose „unreitbar“ wegen der Sehne war kein Zufall. Es war die einzige Möglichkeit, die mir noch blieb, dir die Augen zu öffnen, oder besser gesagt, dein drittes Auge ;-)., damit du endlich erkennst, dass es noch so viel mehr gibt als Psychologie, Körpersprache und Herdenverhalten. Und ja, du hast es verstanden. ;-)

 

Du bist deinen Weg gegangen, du hast dich geöffnet um dahinter zu schauen, zu erkennen, dass sich hinter allem noch etwas viel, viel Größeres verbirgt.  Du hast den Weg in mein Herz und meine Seele gefunden und nicht nur in meine, in die aller Tiere. Was glaubst du, warum wir zwei Jahre später wieder über die Felder galoppiert sind? ;-)

Aber meine liebe, weise Seele, der Weg ist noch nicht zu Ende, du weißt ;-) und mittlerweile hast du auch verstanden, dass es zwar wunderbar ist, ein Mittler zwischen Mensch und Tier zu sein, aber das allein hilft nicht. Es ist deine Aufgabe den Menschen einzubeziehen, ein Wegaufbeiter auf dem Weg zu sich selbst zu sein. Menschen zu unterstützen, dass auch sie erkennen, dass sie nicht nur aus Gedanken, Gefühlen und einem Körper bestehen. Du bist der Türöffner in die andere Dimension.

Ja, ich weiß, das sind große Worte, aber ich weiß, du fühlst es. Vertraue und glaube an dich, der Weg geht weiter. Ich und all die anderen, egal ob im irdischen Leben oder in der geistigen Welt (ja, JoJo redet auch noch mit ;-) ) sind an deiner Seite, wir unterstützen dich mit unseren Energien, unserer Liebe und Weisheit. Du bist geführt – VERTRAUE.

Maj, du bist die Liebe meines Lebens, meine Gefährtin, meine größte Lehrmeisterin, ich verneige mich in Achtung und Dankbarkeit. Danke, dass es unser Seelenplan war, uns hier auf Erden zu begegnen.

Sylvia

 


Für mich ist Maj einfach die Größte :-) Liberty  2011

Unsere NATURAL "ohne Sattel - ohne Zaumzeug" Galloppwechsel Versuche aus 2010 ...  jippieeee :-D

Back to top
Back to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.